HandwerkBär spendet Kindern Trost

Kreishandwerkerschaft überreicht Spende an Notfallseelsorge

Handwerker kennen sich mit Rettungseinsätzen aus, zum Beispiel wenn die Heizung streikt, das Auto liegen bleibt oder Frau einen „Bad-Hair-Day“ hat, aber das ist natürlich nichts im Vergleich zu der Not und der Angst, wenn die Notfallseelsorger zu einem Einsatz gerufen werden. „Sie sind dann ‚Ersthelfer für die Seele‘“, erklärt Michael Spanke, Geschäftsführer des Kreisdekanats Warendorf und einer der Koordinatoren der in ökumenischer Gemeinschaft getragenen Notfallseelsorge im Kreis Warendorf.

Zusammen mit Friedrich Vogelpohl, Polizei-, Feuerwehr- und Notfallseelsorger, und Martin Kofoth, ebenfalls Notfall- und Feuerwehrseelsorger, war er zur Kreishandwerkerschaft in Warendorf gekommen, um kleine, plüschige Seelentröster in Empfang zu nehmen. KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner überreichte ihnen die kuscheligen HandwerkBären, um Kindern in Krisensituation Trost zu spenden und sie abzulenken. Silvia Oertker, Ehefrau von KH-Vorstandsmitglied Heinz-Dieter Oertker, engagiert sich bei der Notfallseelsorge und hatte Frank Tischner auf die Idee gebracht, eine ähnliche bereits im Kreis Steinfurt erfolgte Spendenaktion nun auch im Kreis Warendorf durchzuführen.

„Die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf unterstützt gerne die Arbeit der Notfallseelsorger, denn Helfen gehört zum Handwerk dazu“, meint Frank Tischner, der große Anerkennung für deren ehrenamtliches Engagement hat und darauf verweist, dass auch viele junge Handwerker sich sozial und ehrenamtlich einsetzen und die Kreishandwerkerschaft dies nun erstmals im Juni zusammen mit der Volksbank Warendorf eG mit dem “Förderpreis Junges Handwerk“ auszeichnen wird.

Aufrufe: 27