Jahresempfang 2019

Zum Jahresempfang als “Dankeschön-Abend” hat die Notfallseelsorge im Kreis Warendorf die Mitarbeitenden aber auch die Partner aus Polizei, Rettungsdienst und Politik eingeladen. Zugleich wurde dies als Anlass genommen, gleich fünf neue Mitglieder zu beauftragen und zwei zu verabschieden.


Mit einem Gottesdienst in St. Pankratius in Vellern haben Pfarrerin Alexandra Hippchen und Pfarrer Thomas Linsen die Bedeutung der Mitarbeit in der Notfallseelsorge herausgestellt. Schon im Lukasevangelium werde ausgeführt, dass Jesus den Zachäus in einer großen Menge von ihn umgebenden Menschen wahrgenommen und sich ihm zugewendet. Den Hilfebedürftigen zu erkennen und ihn wahrzunehmen sei, so Thomas Linsen, eine wesentliche Aufgabe eines Notfallseelsorgers.

Alexandra Hippchen überreichte den neuen Mitgliedern Birgit Bauerfeld aus Warendorf, Gregor Stockmann aus Warendorf (Einen) und Mohamed Boulouh aus Sendenhorst die Beauftragungsurkunde für den Dienst in der Notfallseelsorge im Kreis Warendorf. Klaus Maiwald aus Münster und Ulrike Rosenbaum aus Ostbevern waren aus dienstlichen Gründen verhindert, so dass sie die Urkunden zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Pfarrer Thomas Linsen dankte Dr. Eckhard Hirsch, der aus dem Einzugsbereich des Kreises Warendorf gezogen ist. Er hat lange Zeit als Seelsorger gewirkt und sich darüber hinaus im Leitungsteam engagiert. Thomas Linsen entband in von diesen Aufgaben und entlastete ihn mit einem Segen. Dechant Michael Mombauer, der kürzlich eine neue Aufgabe in Lünen übernommen hat, war ebenfalls dienstlich verhindert. Auch er wird zu einem späteren Zeitpunkt verabschiedet. 

Das anschließende gemütliche Beisammensein bei leckerem Essen und guten Gesprächen über die Organisationen hinweg rundete den Abend ab.

Aufrufe: 62