Interesse … und wie geht´s weiter?

 

  • Anfrage bei der Notfallseelsorge im Kreis Warendorf info@nfs-waf.de
  • Zusendung von Info-Material über die Notfallseelsorge
    Phase der Selbstklärung „Könnte eine Mitarbeit in der Notfallseelsorge zu mir passen?“
    Offene Fragen? / Was brauche ich noch für mich?
  • Melden Sie sich zurück,
    werden Sie zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. 
    Wir möchten Sie, Ihre persönliche Motivation / Situation kennen lernen
    und Ihnen weitere Informationen zur Notfallseelsorge (Ausbildung, Struktur, …) geben.
    Sicherlich haben auch Sie noch einige Fragen, die wir Ihnen gerne beantworten. 
  • Nach der Zulassung nehmen Sie am Grundlagenkurs teil.
    Dazu gehören auch Reflexionen und Hospitationen (Polizei, Rettungsdienst, Einsätze der Notfallseelsorge).
    Ergänzend benötigen Sie einen Erste-Hilfe-Kurs.
    Schon in der sehr persönlichen Ausbildung werden Sie fachlich begleitet und auf Ihre Aufgaben in der Notfallseelsorge vorbereitet.
  • Die Ausbildung  gliedert sich in verschiedene Blöcke als Wochenend- und Abendveranstaltungen über einen Zeitraum von mehreren Monaten.
  • Am Ende Ihrer Ausbildung findet ein Gespräch über Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse statt.
    Das Leitungsteam entscheidet nach erfolgreicher Ausbildung über Ihre Aufnahme in den aktiven Dienst der Notfallseelsorge.
  • Danach werden Sie in einem Gottesdienst durch die Kirchen mit dem Dienst in der Notfallseelsorge beauftragt, übernehmen Bereitschaften im Dienstplan und Einsätze.

Profil eines Notfallseelsorgenden

Es lohnt sich, mitzuarbeiten

Grundlagenkurs

 

zurück

Aufrufe: 20